Zu einem Wasserrohrbruch in einer Lagerhalle im Hafen wurde am 8. Februar 2012 um 19.15 Uhr das LF 10/6 alarmiert. Von außen war schon das Wasser durch ein Kellerfenster sichtbar. Nachdem der Besitzer den Zugang zum Gebäude ermöglich hatte wurde das Schadensausmaß konkreter: die eindringende Kälte hat ein Wasserrohr eingefrohren und zum Platzen gebracht, und so rund 60 m² Keller 80 cm unter Wasser gesetzt.

Die Stadtwerke schalteten den Strom und Wasserzufluss im gesamten Gebäude ab, und mit zwei Tauchpumpen und Wassersauger wurde das Wasser bis gegen 22.30 Uhr entfernt.

Auf Grund der eisigen Temperaturen kam es am 3. Februar 2012 zu einem größeren Wasserschaden in der Innenstadt, zu der die Berufsfeuerwehr der Wache Mitte zwei Stunden gebunden waren.
Um eventuelle Folgeeinsätze arbeiten zu können wurde daher die Bereitschaftgruppe der Abteilung Nord gegen 15:30 Uhr alarmiert. M
it dem LF 10/6 und sechs Mann besetzten wir die Wache Mitte. Zu einem Einsatz kam es nicht, die Rückkehr zur Wache Nord war gegen 17:45 Uhr.

Ein gemeldeter Wohnungsbrand im Collini-Center rief am 4. Januar 2012 gegen 12 Uhr die Berufsfeuerwehr auf den Plan. Da bei Hochhäusern durch ihre Höhe die Bewohner nicht mehr mit Drehleitern, sondern nur über die Treppenhäuser gerettet werden können, sind mehr Einsatzkräfte als bei "normalen" Wohnungsbränden nötig. Daher wurde zeitgleich die Bereitschaftsgruppe der Abteilung Nord alarmiert.

Den ersteintreffenden Kräften stellte sich die Lage aber nur als Brand auf einem Balkon da, so dass die Bereitschaftsgruppe nicht mehr benötigt wurde, und die Alarmierung schon 10 Minuten später aufgehoben wurde.

Seite 4 von 4

Copyright © 2021 Feuerwehr Mannheim Abteilung NORD. Alle Rechte vorbehalten.

Benutzer-Login

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.