Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.

Der steigende Pegel von Rhein und Neckar mach nicht nur Biblis, sondern auch Mannheim zu schaffen. An einigen Stellen im Hafen stand das Wasser nur knapp untererhalb der Kaimauern, die Kanalisation kurz vor dem Überlaufen.
Dies führte bei mehreren Lager- und Produktionshallen im gesamten Hafengebiet zu vollgelaufenen Kellern, weil das Wasser aus der Kanalisation oder durch Wände und Fußböden drückte.

20130601hochwasser02 Zur Überlandhilfe wurde unsere Abteilung am Samstagmorgen des 1. Juni 2013 alarmiert.
Im südhessischen Biblis drohte das Flüsschen Weschnitz den Ort zu überschwemmen. Der Flusspegel lag am Samstag Mittag über 4 Meter, normalerweise liegt er unter einem Meter. Wegen Sanierungen ist der Damm in Teilen um mehr als einen Meter abgesenkt, und nach den wochenlangen Regenfällen im Mai zusätzlich durchweicht.

Zwei gleichzeitige Schadenereignisse brachten am 22. Mai 2013 kurz vor 12 Uhr die Berufsfeuerwehr an ihre Leistungsgrenze. Während in der Friedrich-Ebert-Straße ein PKW bei einem unerlaubten Wendemanöver mit einer Straßenbahn zusammen stieß, trat aus einem Frachtschiff in einem Hafenbecken am Luzenberg Öl aus. Damit waren die Wachen Mitte und Nord erst einmal beschäftigt.

Am 11. Mai 2013 kam es gegen 15.30 Uhr auf dem Waldhof zu einem Brand von Sperrmüll, zu dem die Berufsfeuerwehr mit einem HLF ausrückte. Da sie Unterstützung benötigte, das zweite HLF der Wache Nord aber auch im Einsatz war, bat die Leitstelle um Hilfe, und zwei Mann unserer Abteilung die gerade auf der Wache waren, fuhren mit dem TLF 3000 dazu.

Wir stellten die Wasserversorgung im Pendelverkehr sicher, um den Autoverkehr im Speckweg nicht durch Schlauchleitungen zu behindern. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis gegen 16.30 Uhr an.

Copyright © 2019 Feuerwehr Mannheim Abteilung NORD. Alle Rechte vorbehalten.

Benutzer-Login