Wachbesetzung 9.11.2014

Am 9. November 2014 kam es zu einem Brand im Stadthaus in N1. Da viele Einsatzfahrzeuge dort hin geschickt wurden, wurde um 12.40 Uhr die Abteilung Nord alarmiert. Mit 16 Mann besetzten wir mit LF 10, DLK 23/12 und TLF 16/25 die leere Wache für den Stadtschutz.
Nach ersten Vermutungen der Polizei war ein brennender Mülleimer Auslöser des Feuers, das für die Verrauchung im Gebäude sorgte. Nach der Belüftung und Rückkehr der Einsatzkräfte war auch für uns die Bereitschaft um 14 Uhr aufgehoben.

Kellerbrand 31.10.2014

Während unseres Übungsdienstes am 31. Oktober 2014 wurden wir gegen 20.45 Uhr zusammen mit dem LF 10 und dem Löschzug der Wache Nord zu einem Kellerbrand nach Käfertal geschickt. Der Kellerbrand in dem Mehrfamilienhaus entpuppte sich dann aber doch nur als Brand eines Kinderwagens im Keller des Treppenhauses, der durch einen Bewohner mittels Wassereimer schon vor unserer Ankunft gelöscht wurde. So blieb für uns nur die Entrauchung des Treppenhauses, Verletzt wurde niemand.

Wachbesetzung 24.10.2014

Nach dem Einsatz am Vortag wurde unsere Abteilung am 24. Oktober 2014 erneut gebraucht. Ein Brand in einem Industriebetrieb im Jungbusch beschäftigte alle drei Löschzuge der Berufsfeuerwehr, so dass unsere Abteilung kurz nach 5 Uhr in der Frühe alarmiert wurde.
Wir besetzten mit 23 Mann mit LF 10, DLK 23/12, TLF 16/25, WLF, TLF 3000 und MTF die leere Feuerwache.
Benötigt wurden wir an der Einsatzstelle nicht, so dass wir gegen 8 Uhr unsere Bereitschaft beendeten.

Überlandhilfe nach Gasexplosion 23.10.2014

20141024gasexplosionBei Bauarbeiten an einer Hochdruckgasleitung in Ludwigshafen kam es am 23. Obtober 2014 gegen 12.30 Uhr zu einer Explosion. Eine über 50 Meter hohe Feuersäule stand über der Stadt.
Da die Feuerwehr Mannheim auch Kräfte über den Rhein schickte, wurde gegen 13 Uhr unsere Abteilung alarmiert. Auch wir fuhren mit LF 10 und Wechsellader mit AB Wasserförderung auf die Ludwigshafener Feuerwache Nord in Bereitstellung.
Zudem besetzten wir mit TLF 3000 und LF 16-TS die Feuerwache.
Die Mannheimer Einsatzkräfte kamen dann aber doch nicht mehr zum Einsatz, und rückten um 14.30 Uhr wieder ein.

Abteilungsalarm nach Gefahrgutaustritt 22.9.2014

Austretendes Gas in einem Sandhofer Unternehmen sorgte in der Nacht des 22. September 2014 gegen 2 Uhr für einen Einsatz aller Wachen der Berufsfeuerwehr.
Zeitgleich wurde unsere Abteilung alarmiert, um die leere Wache zu besetzen, und für die mögliche Einsatzunterstützung zur Verfügung zu stehen. Mit 19 Mann stellten wir daraufhin mit LF 10, DLK 23/12 und TLF 16/25 einen Löschzug, sowie das Wechselladerfahrzeug.
Das Leck aus dem das giftige und leicht entzündliche Gas austrat konnte aber schnell geschlossen werden, und die Einsatzstelle der Werkfeuerwehr des Unternehmen übergeben werden.
Gegen 3 Uhr waren die Einsatzkräfte zurück, und die Bereitschaft für uns beendet.