Ein Zimmerbrand im 22. OG eines Hochhauses auf der Vogelstang band am 30. April 2015 ab 11:00 Uhr starke Kräfte der Berufsfeuerwehr. Um den Stadtschutz sicherzustellen wurden umgehend die Abteilungen NORD und Innenstadt zur Besetzung der leeren Feuerwachen sowie die Abteilungen Wallstadt und Feudenheim zur Besetzung deren Gerätehäuser alarmiert.

Die nun mit LF 10, DLK, RW und Sonderfahrern besetzt Wache NORD sowie die mit LF 20 und DLK besetzte Wache Mitte verzeichneten keine weiteren Einsätze, während die Abteilung Wallstadt zu einem brennenden Müllcontainer ausrückte.

Gleichzeitig arbeitete die während des Maimarkts dort ständig durch die FF NORD besetzte Sonderwache ein Brandereignis auf dem Veranstaltungsgelände ab, die zur Unterstützung ebenfalls dorthin alarmierte Abteilung Feudenheim musste hierbei jedoch nicht mehr tätig werden.

Gegen 13:00 Uhr konnte die Bereitschaft wieder aufgehoben werden.

Der Brand einer Müllhalde auf der Friesenheimer Insel rief am 9. April 2015 die Feuerwehr auf den Plan.
Da nach der ersten Lagemeldung von einem länger andauernden Einsatz ausgegangen wurde, alarmierte man um 4:30 Uhr unsere Bereitschaftsguppe.

Mit elf Mann besetzten wir mit LF 10, DLK 23/12 und TLF 3000 die leere Feuerwache bis die Löscharbeiten beendet waren. Mit Rückkehr der Einsatzkräfte um 13 Uhr war auch unsere Bereitschaft beendet.

Das Sturmtief "Nicklas" sorgte am 31. März 2015 in ganz Deutschland für schwere Schäden und Personenschäden.

Auch in Mannheim beschädigte es Gebäude und knickte Äste oder Bäume um.
Wegen der vielen Einsatzstellen wurde unsere Abteilung auch um 15:20 Uhr alarmiert.
Mit LF 10, DLK 23/12, TLF 3000 und Rüstwagen waren wir bis in die Abendstunden bei losen Bauteilen und Ästen auf den Straßen im Stadtgebiet unterwegs.

Ein umgestürzter Baukran in der Schwetzinger Stadt rief die Feuerwehr am Abend des 26. März 2015 auf den Plan. Da anfangs unklar war ob Personen verletzt oder eingeklemmt waren, und wie lange und zeitaufwändig der Einsatz dadurch würde, wurde um 19 Uhr unsere Bereitschaftsgruppe alarmiert.

Mit 16 Mann besetzten wir mit LF 10, DLK 23/12, TLF 16/25 und einem Sonderfahrzeug die Wache.

An der Einsatzstelle konnte aber bald Entwarnung gegeben werden. Der Kran war in einen Hinterhof gefallen, Personen wurden nicht verletzt. Nach Ausleuchtung und Prüfung der Statik der umgebenden Gebäude war der Einsatz dort nur kurz, und unsere Einsatzbereitschaft um 19:50 Uhr beendet

Am 25. März 2015 wurde kurz nach 13 Uhr unsere Abteilung alarmiert. Die Feuerwehr wurde zu einer Schule im Herzogenried gerufen, weil Lehrer einen Geruch nach Buttersäure feststellten.

Da viele Kinder über Kopfschmerzen und Übelkeit klagten, wurde der Abrollbehälter MANV für den Massenanfall von Verletzten zur Schule geschickt, sowie Rettungsdienstkräfte aus Mannheim und dem Rhein-Neckar-Kreis.
Wir rückten mit dem LF 10 aus und bauten vor der Schule ein Zelt des AB MANV auf, in dem die Kinder Klassenweise gesichtet und in der angrenzenden Sporthalle betreut und behandelt wurden.

Bis die Kinder letztendlich alle von ihren Eltern abgeholt werden konnten, blieben wir vor Ort.
Um 17:30 Uhr waren auch wir nach dem Abbau wieder zurück auf der Wache, und unser Einsatz beendet.

Benutzer-Login

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.