Explosion in Ludwigshafen 17.10.2016

20161021basfEin Brand mit Explosion bei der BASF in Ludwigshafen am 17. Oktober 2016 sorgte dort für einen Großeinsatz. Da auch die Mannheimer Berufsfeuerwehr unterstützte, wurde um 11:35 Uhr unsere Abteilung alarmiert.
Wir besetzten mit LF 10, DLK 23/12 und TLF 16/25 die Wache.


Im Laufe der Wachbesetzung gab es dann auch einige Einsätze für uns. So wurde das LF 10 mit dem HLF und DLK der Berufsfeuerwehr zu einem Brandmeldealarm in einem Pflegeheim in der Neckarstadt gerufen, was sich aber als Fehlalarm herausstellte.
Unsere DLK mit dem HLF der Berufsfeuerwehr wurde im Anschluss zu einer hilflosen Person in deren Wohnung gerufen.
Gegen 16 Uhr wurde erneut das LF 10 mit dem HLF und DLK der Berufsfeuerwehr zu einer Rauchentwicklung nach Käfertal gerufen, die durch einen Defekt an einem Holzofen verursacht wurde.
Zeitgleich ging es für das TLF zu einem Flächenbrand, den Anwohner vor der Ankunft aber schon gelöscht hatten.
Um 17:15 Uhr war dann die Einsatzbereitschaft für uns beendet, in Ludwigshafen läuft der Einsatz weiter.

Die Stadt Ludwigshafen informiert weiterhin die Bürger über den aktuellen Stand, und empfiehlt Türen und Fenster in den nördlichen Stadtteilen geschlossen zu halten.


Erst Tage später wird das Ausmaß des Ereignisses klarer. Mehrere Schwerverletzte liegen noch immer auf der Intensivstation, ein Matrose eines Schiffes im BASF-Hafen und zwei Kameraden der Werkfeuerwehr BASF wurden getötet.

Wir sind mit unserer Anteilnahme bei den Hinterbliebenen der getöteten und verletzten Kameraden der Werkfeuerwehr. Mit LF 10, DLK 23/12, TLF 16/25, TLF 3000, RW1 und LF 16-TS fuhren wir am 21.10. mit 25 Mann zum Gesellschaftshaus der BASF. Dort wurde eine Trauerstätte eingerichtet, wo wir uns in das Kondolenzbuch eintrugen und Blumen niederlegten.

 

Copyright © 2021 Feuerwehr Mannheim Abteilung NORD. Alle Rechte vorbehalten.

Benutzer-Login

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.