Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.

Eine Überlandhilfe der Höhenretter nahe Neustadt an der Weinstraße sorgte dafür, dass unsere Abteilung am 28. Oktober 2017 gegen 13:35 Uhr alarmiert wurde. Dort war ein Fallschirmspringr von Kurs abgeraten und in einem Baum hängen geblieben.

Mit LF 10 und DLK 23/12 ergänzten wir die fehlenden Höhenretter im Löschzug Nord.

Während unserer Einsatzbereitschaft fuhren wir zu zwei Brandmelderalarmen, die aber nur durch angebrannten Toast und Staub durch Schleifarbeiten verursacht wurden.

Gegen 18 Uhr waren die Höhenretter nach erfolgreicher Befreiung des Springers wieder zurück und unsere Einsatzbereitschaft beendet.

Zu einem Brand in einer Kleingartenanlage in Feudenheim wurde die Feuerwehr am 6. Oktober 2017 gegen 21 Uhr alarmiert.
Mit dem Löschzug der Wache Nord wurde auch unser LF 10 aus dem Übungsdienst heraus zum Einsatz geschickt. Vor Ort fand sich dann das brennende Gartenhaus. Mit zwei Trupps unter Atemschutz und zwei Rohren haben wir die Hütte schnell gelöscht.
Anschließend ging es wieder zurück zum Übungsdienst und dem verdienten Abendessen.

20170818dachfensterAus dem Übungsdienst heraus wurde am 18. August 2017 kurz nach 20 Uhr unser LF 10 und DLK 23/12 in die Neckarstadt geschickt. Dort sollen lose Bauteile drohen auf die Straße zu stürzen. Vor Ort fanden wir am Dachfenster eine lose Rolladenkonstruktion. Über die Drehleiter wurde diese entfernt und das Fenster provisorisch abgedichtet.
Nach etwa einer Stunde war dies erledigt.

Doch damit nicht genug für einen Abend.

20170731strohballenEine Rachentwicklung wurde am 31. Juli 2017 gegen 16:30 Uhr der Feuerwehr an der Feudenheimer Umgehungsstraße gemeldet. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr fand vor Ort mehrere brennende Strohballen, und forderte Unterstützung nach.

Der Löschzug 4 wurde alarmiert, und unser LF 10 und TLF 3000 rückten aus um mit Wassernachschub und Personal zu helfen. Die Ballen wurden teils mit Bagger und von Hand auseinandergezogen und abgelöscht.

Gegen 20 Uhr waren die letzten Reste gelöscht und der Einsatz beendet.

Am Abend des 6. Juli 2017 zog kurz vor 18 Uhr ein kurzes aber heftiges Sommergewitter mit Windböen und Hagel über die nördlichen Stadtteile von Mannheim.
An zahlreichen Einsatzstellen wurden Äste abgebrochen oder drohten zu herabzufallen, oder Bauteile an Gebäuden lösten sich.
So wurde unsere Abteilung alarmiert, und wir waren mit LF 10, DLK 23/12, Rüstwagen und TLF 3000 unterwegs, um die Berufsfeuerwehr bei der Aufgabenbewältigung zu unterstützen.
Bis gegen 20 Uhr waren die letzten Einsätze erledigt, und unsere Einsatzbereitschaft beendet.

Copyright © 2019 Feuerwehr Mannheim Abteilung NORD. Alle Rechte vorbehalten.

Benutzer-Login